Tarifa

Tarifa ist die südlichste Stadt Spaniens. Bis nach Afrika sind es hier an der Straße von Gibraltar gerade einmal noch 14km. Durch die strategisch günstige Lage war Tarifa lange Zeit eine umkämpfte Stadt.

Heute besticht es durch eine schöne Altstadt und seine entspannte Atmosphäre. In den verwinkelten Gassen finden sich unzählige Bars und Restaurants, welche den Besuchern am Abend von romantisch über entspannt bis lebhaft unterschiedliche Facetten der Stadt bieten.
Aufgrund des starken Windes, der hier fast durchgehend bläst, bekam Tarifa erst vor relativ kurzer Zeit touristische Bedeutung - und zwar durch die Windsurfer, die hier ihr Paradies gefunden haben. Heute ist Tarifa eine der Windsurfermetropolen Europas.
Bei Tarifa treffen sich Mittelmeer...
...und Atlantik...
...getrennt durch einen schmalen Wehr (links Mittelmeer, rechts Atlantik)! ;-)
Insbesondere haben uns die naturbelassenen, weiten, feinen, durch Pinienwälder abgegrenzten Sandstrände der Atlantikküste begeistert, welche im krassen Gegegensatz zu den mit Strandpromenaden und Hochhäusern im Rücken "befestigten" grobkörnigeren, übervölkerten und durch Strandliegen und -schirme monetarisierten Stränden der Mittelmeerküste stehen.